Mein Engagement

Seit Jahrzehnten engagiere ich mich für mehr soziale Gerechtigkeit, für den Schutz unserer Umwelt und für eine offene Gesellschaft, frei von Diskriminierung, mit Freiheit und gleichen Rechten für alle.

Ende der Achtziger Jahre gründete ich in Thun eine Greenpeace-Regionalgruppe, engagierte mich für die Rothenthurm- und die Alpen-Initiative, für die Abschaffung der Armee und die Legalisierung von Drogen. Das ausserparlamentarische Engagement führte mich zu den Jusos und zur SP, meiner politischen Heimat.

Die rebellischen Neunziger lebte ich aus als Besitzer eines Hanfladens. Das Ziel der Hanflegalisierung ist noch nicht erreicht, benötigt einen langen Atem. Was in den letzten Jahren in den USA geschehen ist, dem Herkunftsland der unsinnigen Verbote, gibt aber Hoffnung.

Seit 2001 arbeite ich bei der Gewerkschaft syndicom, zuerst in den Finanzen, dann in der Kommunikation, später in der Branche Telecom/IT. Seit 2017 bin ich Zentralsekretär im Sektor ICT. Bei meiner vielseitigen Arbeit für die Pflege und das Ausdehnen der Sozialpartnerschaften kommen mir die Weiterbildungen zum PR-Redaktor und Campaigner zu Gute, die meine kaufmännischen Grundausbildung auf einen höheren Stand gebracht haben.

In der SP Thun bekleidete ich von 2007 bis 2015 acht Jahre lang das Amt des Präsidenten. Seit 2010 bin ich Mitglied des Thuner Stadtrats, seit 2019 gemeinsam mit Alice Kropf Vize-Fraktionspräsident. Ich habe von 2011 – 2014 in der Sachkommission (SAKO) Stadtentwicklung mitgewirkt, von 2015 – 2018 in der SAKO Bau + Liegenschaften und seit 2019 in der SAKO Finanzen, Ressourcen und Umwelt. Zudem war ich einige Jahre Mitglied der Budget- und Rechnungskommission sowie Mitglied von Spezialkommissionen.

Die grössten Erfolge als Stadtrat sind das Solarschiff-Shuttle im unteren Aarebecken, das AKuT, eine Strategie zur Steigerung der Biodiversität und eine Digitalisierungsstrategie. Das nächste grosse Ziel ist, Thun zu einer klimaverträglichen Stadt mit zu entwickeln.